Santorum, ein langlebiges Meme…

Ein Beitrag aus der gestrigen Episode des “Colbert Report” hat sich mit dem “Santorum“-Meme beschäftig (Video). Ein großartiges Meme, wie ich finde!

Was ist passiert? Der republikanische Senator Rick Santorum äußerte sich gegenüber der Presse typisch republikanisch, indem er die Sexualität zwischen zwei Männern gleichstellte mit Sexualität zwischen Mensch und Hund. Gut, das ist politischer Alltag in republikanischen Kreisen, erst recht heutzutage in Zeiten der völlig geistbefreiten Tea-Party-Bewegung. Aber damals, das war 2003 (!), hat es den offen homosexuellen Autor Dan Savage dazu verleitet eine Google-Bombe zu starten. Er “definierte” den Namen Santorums als “schaumige Mischung aus Gleitcreme und Fäkalien, die manchmal das Nebenprodukt von Analverkehr sei” um. Soweit so unterhaltsam. Damit hat er aber ein Meme in die Welt gesetzt welches sich bis heute hält. Lässt man Google heute nach des Senators Namen suchen, findet sich in den top Suchergebnissen noch immer diese Definition. Das ganze ist jetzt fast acht Jahre her und der Herr Senator Santorum dürfte darüber nicht gerade froh sein. Ein solcher Makel im digitalen Lebenslauf könnte sich nämlich als Hindernis für eine mögliche Präsidentschaftskandidatur erweisen. Besonders bei den nicht gerade für Toleranz und Humor bekannten Republikanern. Aber eine Chance hat er ja noch, die republikanische Partei scheint im Moment fast ausschließlich lunatics nach oben zu spülen. Es wäre also nicht verwunderlich wenn ein schaumiges Analverkehrnebenprodukt letztlich die am wenigsten peinlichste Wahl für das Präsidentschaftsticket sein könnte.

Es gibt zum Thema Internetmeme auch eine unterhaltsame Ausgabe vom Chaos Radio Express (Ausgabe 121) mit Tim Pritlove, Christian Heller und Jens Ohlig.

 

Flattr this

flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>